konzertante Aufführung

Weihnachtsmusical  in der St.-Victor-Kirche

von Michael Lippert

In fetzigen Rhythmen, mit Chor, Orgel, Schlagzeug und Instrumentalensemble wird im WEIHNACHTS-MUSICAL von Michael Lippert in einer raffinierten Verbindung aus klassischer Kirchenmusik und Rock-/Popklängen die Weihnachtsgeschichte nach den Evangelisten Lukas und Matthäus neu nacherzählt.

Als konzertante Aufführung ist das Werk in der Herringer St.-Victor-Kirche zu erleben. Am Samstag, dem 3. Dezember, wird es um 17 Uhr vom Ev. Kirchenchor St. Victor und der Kamerata Lupia unter der Leitung von Rainer Kamp zu hören sein. Als Solisten sind Rebecca Engel, Sopran, und Sebastian Neuwahl, Bariton, beteiligt. Die Lesung der biblischen Texte übernimmt Heidi-Gudrun Walter. Sie wird dabei von Hans-Christian Tacke an der Orgel begleitet.

Zu seinen Intentionen schreibt der Komponist: „Überraschende Harmonien schieben sich unter wohl-vertraute Weihnachtslieder, und alte Choräle wirken reizvoll neuartig. Als Evangelist auf der Kanzel führt die Sprecherin, von schwebenden Klangflächen der Orgel untermalt, durch das weihnachtliche Geschehen, das im ersten Teil des Werkes ganz den vertrauten Worten des Lukasevangeliums folgt. Diese erhalten durch ihr musikalisches Umfeld oft eine beklemmende Aktualität, wie etwa beim „Lied der Straßenkinder“ oder bei „Der Weg ist weit“. In der Düsternis und Not der Welt zeigt sich mit dem „Doch in mir trag ich die Hoffnung schon“ Marias ein Funke des bald hereinbrechenden Weihnachts-lichtes, was im „Magnificat“ einen ersten jubelnden Höhepunkt erfährt. Im zweiten Teil des Stücks wird das Heilsgeschehen der Weihnacht neu reflektiert und vertieft, die theologische Bedeutung des Ganzen über Epiphanias bis hin zu Passion und Auferstehung fortgeführt. Heilige Nacht und Oster-nacht treten dabei geheimnisvoll zueinander in Beziehung.“

Eintrittskarten können im Vorverkauf erworben werden:

Kosten: 12 € (Abendkasse 15 €) bzw. 6 € (AK 9 €) für Schüler und Studenten

Die aufwendige Aufführung wird u.a. vom Kulturbüro der Stadt Hamm gefördert.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner